Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung


Niemand ist davor sicher, dass er nicht plötzlich oder im Verlaufe einer Erkrankung längere Zeit oder für immer seine Angelegenheiten nicht mehr selbst erledigen und Entscheidungen nicht oder nur noch eingeschränkt treffen kann. Diesem Problem stehen nicht nur ältere Menschen, die wegen Demenz oder anderen altersbedingten Krankheiten pflegebedürftig sind, gegenüber, sondern auch junge Menschen, beispielsweise wegen eines Unfalls oder einer schweren Krankheit.
Wie für derartige Fälle richtig vorgesorgt werden sollte und die dafür zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, wie Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung, wird im Vortrag erklärt.



1 Abend, 02.10.2018
Dienstag, 19:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Maximilian Maar, Rechtsanwalt
S10301

min. 7 / max. 14
10,00 €