Literaturgespräche


Die „Literaturgespräche“ haben das Ziel, einen intensiven Austausch über gemeinsame Lektüreerfahrungen zu ermöglichen. Die Basis hierfür soll die Verständigung über zentrale thematische Aspekte des Themas, die stilistischen Merkmale sowie den literaturgeschichtlichen Kontext des jeweiligen Werkes bilden. Wie in den letzten Semestern werden fünf Texte behandelt, wobei die Gattung des Romans im Mittelpunkt stehen wird. Dabei soll der Bogen von ‚Klassikern‘ des 19. und 20. Jahrhunderts wie Kleist, Fontane und Virginia Woolf bis zu aktuellen Autorinnen und Autoren gespannt werden (z.B. Reinhard Jirgl, Robert Seethaler, Juli Zeh, Michael Kumpfmüller; weitere Vorschläge sind willkommen). Das endgültige Programm kann dann in der ersten Sitzung festgelegt werden.
Thema des ersten Abends soll Theodor Fontanes seinerzeit aufsehenerregender Roman Irrungen, Wirrungen (1887) bilden, der einen interessanten Einblick in die gesellschaftlichen Verhältnisse der wilhelminischen Epoche bietet (vorgeschlagene Ausgabe: dtv. Verlag). Darüber hinaus können an diesem Beispiel einige wesentliche Gestaltungsmöglichkeiten der Gattung des Romans (insbesondere im Hinblick auf das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft) in Erinnerung gerufen werden.



5 Abende, 25.02.2019 - 03.06.2019
Montag, 18:00 - 20:00 Uhr
5 Termin(e)
Prof. Dr. Wolfgang Matzat, Professor für Romanische Philologie
T20101
Heuwaage, Vortragsraum, Seidlstraße 14, 82418 Murnau

min. 7 / max. 17
49,00 €

Die Veranstaltung ist bereits beendet. Erkundigen Sie sich bei Interesse unter Tel. 08841-2288, wann sie wieder angeboten wird.