Ein Lesetheater, Szenen in Wort und Lied

Karl Kraus: Die letzten Tage der Menschheit


Anlässlich des Weltkriegsendes vor hundert Jahren präsentieren die Schauspieler Roland Astor und Claus Obalski ihre, von der Kritik und dem Publikum gleichermaßen gefeierte Fassung von Karl Kraus' Mammut-Werk "Die letzten Tage der Menschheit". Aus dem Drama filterten die beiden Darsteller eine tragikomische und wahnwitzige Szenenfolge, die mit der Ermordung des österreichischen Thronfolger- Ehepaars in Sarajewo beginnt und mit dem Untergang der Welt endet. Astor und Obalski hatten schon über 70 Aufführungen, z.B. bei den Europäischen Festwochen, im Bayerischen Landtag, in Literaturhäusern sowie in verschiedenen Theatern, außerdem wurde das Duo zu einer Tournee in die USA zu verschiedenen Germanistik-Universitäten engagiert.

Im Anschluss an die Aufführung werden die beiden Künstler mit Oskar Holl, ehemaliger Redakteur beim BR, und dem Publikum die Aktualität des eineinhalbstündigen Lese-und Lieder-Theaters diskutieren und gesellschaftspolitische Bezüge zur Gegenwart herstellen. Ganz nach dem Motto: "Wer aus der Geschichte nichts lernt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

Eine Kooperation von Georg-von-Vollmar-Akademie Kochel, Schloßmuseum Murnau und vhs Murnau.



1 Abend, 04.07.2018
Mittwoch, 19:00 - 21:30 Uhr, 0.00 Min. Pause
1 Termin(e)
*nicht verändern* N.N.
R10103
Schloßmuseum, Murnau

min. 0 / max. 0
Eintritt frei